Toolbox Interkulturelles Lernen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

Johari-Fenster

Übung zur Selbst- und Fremdwahrnehmung

Kategorien

Kommunikation & Sprache

Zielgruppe

Für Teilnehmende ab 12 Jahren

Gruppengröße

12 – 20 Teilnehmer/-innen (bei größeren Gruppen empfiehlt es sich, mit zwei Trainern zu arbeiten)

Dauer

Ca. 90 Minuten

Ziele

  • Selbstwahrnehmung verbessern
  • "Fremdes" wahrnehmen
  • Demonstration der Unterschiede zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • "Feedback geben" üben

Rahmenbedingungen

Keine besonderen Rahmenbedingungen erforderlich.

Vorbereitung

Papier mit dem Johari-Fenster an einer Flipchart vorbereiten

Ablauf

Die Vorlage an der Flipchart erklären. Es empfiehlt sich, die Felder zu "Öffentlich" (meine eigene Identität), "Geheim" sowie "Blinder Fleck" mit personenbezogenen Informationen auszufüllen. Das Feld "Unbekannt" bleibt leer.

Die Teilnehmenden paarweise aufteilen, jedoch NUR mit jemanden, dem oder der sie selbst gerne etwas mehr Einblick ins "Privatleben" gewähren möchten.

Danach füllt jede/r auf einer Vorlage die Felder "Öffentlich" und "Geheim" und auch nur so so weit, wie der/die Einzelne möchte. Anschließend werden die Unterlagen ausgetauscht und der/die jeweils andere füllt das Feld "Blinder Fleck" aus, ein oder zwei Anmerkungen genügen. Es geht vor allem darum, dem/der Anderen nützliche Hinweise in Bezug auf seine/ihre Person zu geben. Hier gilt: Vorsicht bei der Wortwahl! Wenn beide Parteien fertig sind, werden die Unterlagen wieder getauscht und es wird sich über die neuen "Erkenntnisse" ausgetauscht.

Eventuell noch mal gezielt auf Folgendes hinweisen:

  • Den Teilnehmenden sagen, dass sie sich Zeit nehmen sollen, um bei ihren Notizen mehr als "nur an der Oberfläche zu kratzen". Zweck der Übung ist der Erkenntisgewinn über sich selbst, aber auch über Andere.
  • Die Teilnehmenden auffordern, die Übung auch zuhause mit den Eltern, Geschwistern oder Freunden anzuwenden.
  • Private Informationen werden nicht an die Gruppe weitergegeben! Es geht um Vertrauen!
  • Alles, was in dem Kreis gesagt wird, bleibt in der Gruppe!

Material

  • genaue Beschreibung der Felder vorbereiten (siehe Download)
  • Arbeitsblatt
  • Flipchart

Auswertung

Auswertung in Form einer Diskussion zu folgenden Fragen:

  • Wie hat es sich angefühlt, sein "Ich" anderen zu vermitteln?
  • Hat jemand etwas Neues über sich gelernt?
  • War es schwierig, etwas Negatives über jemand anderen / andere zu schreiben?

Tipp für Trainer/-innen: Es ist Vorsicht geboten! Nicht zu persönlich werden, Intimsphäre beachten!

Hinweise

Das unter "Download" hinterlegte "Dokument ist in Englisch.

Quelle

Die Methode wurde während des International Trainers Laboratory im Oktober 2001 von Irena Zweifel (Schweiz) eingebracht und angewendet.