Toolbox Interkulturelles Lernen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

Joblotterie

Methode zur Beteiligung und Übernahme von Aufgaben durch Teilnehmer/-innen, Partizipation

Kategorien

Vom ICH zum WIR

Zielgruppe

Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Gruppengröße

Offen

Dauer

Die eigentliche „Joblotterie“ dauert nur wenige Minuten.

Ziele

  • Die Teilnehmer/-innen von einer reinen Konsument(inn)enrolle hin zu einer aktiven Rolle bringen, das Seminar somit gemeinsam gestalten, Partizipation und Mitverantwortung verstärken.
  • Entlastung der Seminarleitung durch Aufgabenverteilung.

Rahmenbedingungen

Universell einsetzbar.

Vorbereitung

  • Überlegung, welche Aufgaben weitergegeben werden können/sollen.
  • „Lotteriescheine“ vorbereiten.

Ablauf

Die Spielleitung schafft eine Stimmung der neugierigen Spannung und lässt jede/-n Teilnehmer/-in ein Los ziehen. Anschließend erklärt sie die Aufgaben und legt gegebenenfalls Zeitpunkte fest. Aufgaben können z.B. sein: Atmosphäre-Team, Musik, Dekoration, „Warming up“, Tischdienst, Protokollführer/-in etc.

Wichtig ist, dass den Teilnehmer/-innen freigestellt wird, untereinander zu tauschen, und dass sie sich beim Leitungsteam jederzeit Anregungen holen können.

Material

Papier, um die „Lotteriescheine“ anzufertigen.

Auswertung

Die Methode wird in der Regel nicht gesondert ausgewertet, sondern meistens erst in der abschließenden Evaluation bewertet.

Hinweise

Einige Aufgaben sind „beängstigend“ bzw. schwer allein zu erfüllen. Darauf sollte bei der Anleitung unbedingt geachtet werden.

Varianten

Bei einer internationalen Begegnung kann es Sinn machen, die Aufgaben jeweils an binational zusammengesetzte Teams zu vergeben, um das Kennenlernen und die Zusammenarbeit auch auf diese Weise zu verstärken.

Quelle

transfer e.V.