Toolbox Interkulturelles Lernen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

KAJNE ANGST FOR DER ?ECHYŠN ŠRYFT!

Übung zu Sprachanimation und Spracherwerb, hier für Tschechisch.

Kategorien

Kommunikation & Sprache

Zielgruppe

Jugendliche und/oder Erwachsene

Gruppengröße

Bis ca. 20 Personen

Dauer

Je nach Umfang der Übung ca. 10-30 Minuten.

Ziele

Sprachanimation: Gewöhnung an die tschechischen Schriftzeichen, Einübung der Aussprache.

Rahmenbedingungen

Keine besonderen Rahmenbedingungen erforderlich.

Vorbereitung

Der Ausgangstext (ggf. auch weitere Texte) sollte vorliegen, ob groß auf einem Plakat oder kopiert. Weitere Vorbereitungen sind nicht nötig.

Ablauf

Es wird folgender Text vorgelegt, der ein- oder auch mehrfach leise oder laut gelesen werden kann, um an die tschechischen Schriftzeichen zu gewöhnen:

KAJNE ANGST FOR DER ?ECHYŠN ŠRYFT! FÍLE HABN ANGST FOR DER ?ECHYŠN ŠPRÁCHE, DA ZÍ DÝZE ZELTZAME ŠRYFT NICHT KENEN. DOCH DÝZE ANGST IST UNBEGRYNDET. IN VÁRHAJT HAT DAS ?ECHYŠE ŠRYFTSYSTEM ZOGÁR FÍLE FORCÝGE! AJNR DER HAUPTFORTAJLE LÍGT IM BERAJCH DER ŠPRÁCHEKONOMÍ: CUM BAJŠPÍL KAN MAN BAJ DEM VORT ŠLI?? 59 % DER BUCHŠTABN IM FRGLAJCH CUR DOJ?N VERZION AJNŠPARN.

Material

  • Plakat mit dem Text oder Kopien
  • eventuell zusätzliche Texte, Papier und Stifte

Auswertung

Es ist keine spezifische Auswertung vorgesehen.

Varianten

Die Übung kann erweitert werden, indem ein (oder mehrere) zusätzliche deutsche Texte vorgelegt werden, die dann von den Teilnehmer/-innen mit tschechischen Schriftzeichen dargestellt werden. 

Mit einer entsprechenden Anpassung des Textes kann die Übung auch für andere Sprachen verwendet werden.

Hintergrund

In vielen internationalen Jugendbegegnungen kennen die Teilnehmer/-innen die Partner­sprache nicht oder nur wenig, so dass die Verständigung schwierig ist, will man sich nicht von vornherein auf Englisch oder Deutsch beschränken. Es stärkt aber das Gruppenklima und das Selbstgefühl, wenigstens einige Worte oder Sätze in der Partnersprache äußern zu können. Daher wird die so genannte „Sprachanimation“ eingesetzt, um Hemmungen zu nehmen, für die fremde Sprache zu sensibilisieren und den Spracherwerb zu fördern.

Quelle

Tandem - Koordinierungszentrum deutsch-tschechischer Jugendaustausch: „Sprachani­mation XXL“. Erstellt von Katerina Karl Brejchová und Hansjürgen Karl. Download der Broschüre unter http://www.tandem-org.de/assets/files/Informationsblaetter/spr_anm.pdf