Toolbox Interkulturelles Lernen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

Ampel-Feedback

Methode zur Zwischen- oder Endauswertung einer Veranstaltung.

Kategorien

Qualitätsentwicklung & Evaluation

Zielgruppe

Jugendliche und/oder Fachkräfte.

Gruppengröße

Bis zu 30 Personen.

Dauer

30-45 Minuten, je nach Intensität, Gruppengröße und Diskussionsbedarf.

Ziele

Erhalt von qualitativen und quantitativen Aussagen über Zufriedenheit und Lernerfolg bei einer Veranstaltung.

Rahmenbedingungen

Ein ausreichend großer Seminarraum.

Vorbereitung

Kartensets und Flipchart bereithalten.

Ablauf

Die Teilnehmer/-innen erhalten kleine Abstimmungskarten in drei Farben, die Zustimmung (grün), Ablehnung (rot) und eine Zwischenposition (gelb) signalisieren.
 
Der Reihe nach formuliert jede/-r eine Aussage zur Veranstaltung. Jede/-r macht zunächst nur eine einzige Aussage; das, was ihm/ihr das Wichtigste ist, wird zuerst genannt, für weiteres besteht Gelegenheit in der nächsten Runde.

Es können so lange wie nötig Aussagen formuliert werden, aber es können auch Teilnehmer/-innen aussetzen, wenn sie an der Reihe wären. Nach jeder Aussage stimmen alle Teilnehmer/-innen mit Hilfe ihrer Karten ab, ob sie der formulierten Aussage zustimmen.

Die Leitung notiert die Aussagen und die dazu abgegebenen Stimmen auf einer Flipcharttafel; beim Zählen können Teilnehmer/-innen helfen. Wer will, kann zu seiner Entscheidung einen Kommentar abgeben, es kann auch nachgefragt werden, ansonsten wird bei Bedarf im Anschluss diskutiert.

Material

  • Flipchartbogen und Stift.
  • Je eine grüne, gelbe und rote Karte pro Teilnehmer/-in.

Auswertung

Es ist keine Meta-Auswertung vorgesehen.

Varianten

Aussagen können vorab von der Leitung formuliert, aufgeschrieben und dann den Teilnehmer/-innen zur Abstimmung vorgelesen werden.

Hintergrund

Mit Hilfe von farbigen Karten geben die Teilnehmer/-innen ein Stimmungsbild zu verschiedenen Aspekten einer Veranstaltung.

Quelle

Dieses Evaluationskonzept wurde im Fortbildungszyklus „Coaching in der internationalen Jugendarbeit“ von IJAB, transfer e.V. und anderen angewendet.