News

Erster Fortschrittsbericht der Vereinten Nationen über Jugend, Frieden und Sicherheit veröffentlicht (08.05.2020)

Dieser Bericht des UN-Sicherheitsrats über Jugend, Frieden und Sicherheit ist der erste Bericht seit der Verabschiedung der Resolution 2250 (2015) durch den UN-Sicherheitsrat, in der die wesentliche Rolle junger Menschen bei der Verhütung und Lösung von Konflikten und bei der Aufrechterhaltung des Friedens anerkannt wurde. Diese Anerkennung hat in den letzten Jahren weiter an Dynamik gewonnen und wurde in der Entschließung 2419 (2018) des Rates und in einer Erklärung des Präsidenten des Rates vom Dezember 2019 (S / PRST / 2019/15) bekräftigt. 

Die Ergebnisse des in der letzten Woche von Antonio Guterres veröffentlichten Berichts zeigen zwar die zunehmende Anerkennung der wesentlichen Rolle junger Menschen für Frieden und Sicherheit. Er stellt jedoch auch fest, dass strukturelle Hindernisse und Einschränkungen junge Menschen daran hindern, auf ihre Rechte zuzugreifen und ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Inhaltlich befasst der Bericht sich zum Beispiel mit den Themen Partizipation der Jugend in den unterschiedlichen Bereichen seit 2015, sowie mit den Themen Prävention, Sicherheit und Partnerschaften.

Quelle: Vereinte Nationen